Bargeldverbot: wird der gechipte Mensch Realität?

In Schweden hat sich jetzt erstmals eine junge Frau einen Chip einpflanzen lassen. Dieser soll als Schlüssel für's Büro dienen. Die 24-jährige Sklavin ist sichtbar glücklich mit dem neuen Implantat: Schlüssel verlieren geht jetzt nicht mehr.

 

In Schweden wird in letzter Zeit medial zum Bargeldverbot getrommelt. Motto: Wer Bargeld besitzt ist kriminell und läuft Gefahr, überfallen zu werden. Die Kriminalitätsrate würde bei reiner Kartenzahlung erheblich sinken. Die Mehrheit der Bevölkerung findet das offenbar gut. Deshalb dürfte Schweden das erste Land werden, in dem ein solches Bargeldverbot Wirklichkeit wird.

Jetzt ist Schweden auch in einem anderen Bereich Vorreiter. Einer jungen Frau wurde erstmals ein Chip eingepflanzt. Die Mitarbeiterin einer IT-Firma hat sich den RFID-Chip freiwillig in die Hand implantieren lassen. Er soll als Schlüsselersatz dienen und Büroschlüssel überflüssig machen.

Die junge Frau strahlt überglücklich in die Kamera und fühlt sich als Pionierin: “Für mich fühlt sich das nicht an, als wäre es die Zukunft. Es ist die Gegenwart. Ich finde es verrückt, dass wir das nicht schon öfter gesehen haben”, sagt Emilott Lantz zur schwedischen Zeitung “The Local” .

Über die Nachteile einer solchen "Verchipung" scheint die junge Dame nicht nachzudenken. Vielleicht wird sie ja in Kürze auch mit diesem implantierten Chip im Supermarkt zahlen können. In den Medien wird dies dann als Fortschritt verkauft. Damit dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis auch die breite Masse ein Chip-Implantat will. Hat sich erstmal die Mehrheit verchipen lassen, dürfte es anschließend auch zu einem "Chip-Zwang" für den Rest geben.

Schöne neue Welt. Es droht die Chip-Versklavung ohne Widerstand.

Die Agenda der Transhumanisten schreitet unverfroren weiter.

“Die Konsumenten werden um den Chip betteln”

Einer der wichtigen Bausteine ist die Entertainment-Elektronik. Durch eine langsame Gewöhnung der Menschen an Technologie soll die Akzeptanz in der Bevölkerung gesteigert und auch konservative Zweifler auf Linie gebracht werden. Entertainment-Anwendungen bringen nicht nur Milliarden für die weitere Entwicklung, sondern sind auch hervorragende Tests für viele neue Technologien.

 

Die Smartphones waren der erste Schritt in dieser Entwicklung. Nun wird die Augmented Reality folgen: Geräte, welche die Technologie noch näher an den Körper bringen und die Grenze zwischen Technik und Mensch langsam verwischen. Googles Glasses oder diverse Startups mit Augmented-Reality-Kontaktlinsen sind solche Technologien, welche zum Beispiel das natürliche Sichtfeld des Menschen mit digitalen Anzeigen überlagern. Der Computerbildschirm ist dann kein Ding mehr, sondern integraler Bestandteil unserer Wahrnehmung.

 

Der nächste Schritt sind dann die Implantate. Noch scheint kaum vorstellbar, dass in naher Zukunft – und wir reden von vielleicht 5 Jahren – Menschen es zulassen werden, das Computerteile in ihre Körper transplantiert werden. In der hervorragenden Arte-Dokumentation “Welt ohne Menschen – Transhumanismus: Chance oder Albtraum?” kann ein transhumanistischer Vordenker darüber nur lachen: Die Menschen würden wie für das I-Phone und die Playstation vor den Läden kampieren und darum betteln, ein Implantat zu bekommen, sagt er voraus. Denn die ersten Konsumenten-Implantate werden Entertainment-Implantate sein. Und Menschen sind verrückt nach solchem Zeug.

 

Von da bis zur Computer-Hirn-Schnittstelle ist es dann nicht mehr weit. Und spätestens damit ist der Bann gebrochen.

Der Weg nach Transhumanistan:

    Technologie wird zum alltäglichen menschlichen Begleiter. Nach Computern und Smartphones werden Hausroboter zur Normalität. Die Technologie rückt immer näher an den Menschen heran, intelligente Maschinen und die Kommunikation mit Robotern und künstlicher Intelligenz (z.B. Kundenberatung) immer normaler.
  1. Dann wird der Mensch beginnen, Technologie direkt in seinen Körper einzubauen und Schnittstellen zwischen dem Gehirn und Computern zu schaffen. Dies wird seine Fähigkeiten drastisch erweitern. Zwei Rassen werden auf der Erde existieren: Solche Menschen, die Zugang zu der neuen Technologie haben und sich damit zum Mensch 2.0 updaten, und der Homo sapiens, welcher der neuen Rasse hoffnungslos unterlegen sein wird. Der Cyberspace und die Realität verwischen, da die Computer-Gehirn-Schnittstelle Reize simuliert als würden sie tatsächlich erlebt.
  2. Der neue Mensch 2.0 besteht irgendwann zu gleichen Teilen aus organischen und technischen Elementen. Das Leben des Menschen wird drastisch verlängert. Seine Fähigkeiten steigern sich ins unermessliche. Zuletzt wird es möglich, ein organisches Gehirn in einen Cyborg zu verpflanzen, wodurch der Mensch nach dem Glauben der Transhumanisten den Körper wechseln kann und damit unsterblich wird.
  3. Dann gelingt es, eine künstliche 1:1-Kopie eines menschlichen Gehirns zu erzeugen. Es wird möglich, den gesamten Inhalt des Gehirns und seine Struktur in einen Computer zu downloaden. Menschen leben dann als “intelligente Software” im Cyberspace oder in einem Cyborg-Avatar ihrer Wahl. Der Mensch kann beliebig die Körper wechseln. Es gibt keinen Unterschied mehr zwischen Realität und Cyberspace. Der Mensch kann mit seinem Bewusstsein in den Cyberspace reisen und dort Welten erschaffen und beherrschen. Der Mensch hört auf zu existieren, Evolution geschieht durch gezielte Schöpfung neuer Intelligenzen.

Mehr: Transhumanisten

Anzeige

Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!


3 Responses to Bargeldverbot: wird der gechipte Mensch Realität?

  1. augenauf2013 says:

    Wenn das so kommen sollte wäre es doch besser die werfen eine Bombe ab und alles ist vorbei.

    Lieber ein schnelles Ende als ein dahinvegetieren mit "toller" Technik.

    Man sollte sich lieber mal fragen was kann man dafür tun das das aufhört ???

    Zum Beispiel kein Smartphone kaufen. Fernseher aus dem Fenster werfen, bei dem Programm garkein Problem.
    Keine Autos Kaufen die Verkabelt sind, wie das neue System bei Opel………………………………………

    Immer bloß negativ berichten bringt keinem weiter……………..

    Wenn die kleinen aufhören zu kriechen hören die da oben auf uns zu gängeln und zu versklaven…………………..

  2. Wulfdad says:

    Es sind genau diese Menschen die sich einerseits minderwertig fühlen, den Sinn des Lebens im erreichen von Haus, Pferd, mein Auto sehen und diejenigen die vergessen haben was Leben bedeutet und was den Menschen eigentlich ausmacht. Mit allen Vor und Nachteilen des Lebens, gute und schlechte Gefühle, Freude und Schmerz, es gehört alles mit dazu und macht ein Dasein doch erst lebenswert. Die "tolle neue Technik" wird zwangsläufig dazu führen das Gefühle und Bedürfnisse an und abgeschaltet werden wie es gerade gebraucht wird. Nicht durch den eigentlichen Inhaber der Implantate sondern derer die den elektronischen Schlüssel dafür in der Hand haben. Dies wird dazu führen das "Mensch" nur noch als Ware und Produkt gesehen wird dessen Wert sich nach Leistung und Verfügbarkeit richtet, inklusiv Fernsteuerung. Selbstbestimmung als Teil des Lebens wird nicht gewollt und daher auch nicht mehr möglich sein. Damit ist der Punkt der 100% Sklaverei erreicht, freier Wille wird nicht mehr gestattet, alles und jedes Tun und Sein wird nur noch dem Profit und der Macht einiger weniger unter geordnet sein. Falls dies dann als höchstes Ziel gilt und nur danach gestrebt wird dies zu erreichen stellt sich mir die Frage was dies dann noch mit Leben zu tun hat, der Mensch als moralisch, sittliches und geistiges Wesen hat ausgedient, ob dies "Lebenswert ist"? Spätestens ein oder zwei Generationen später wird sich niemand daran erinnern wobei die Fortpflanzung dann sicherlich der Kontrolle unterliegt. Hier werden sich die Ansichten unterscheiden in die Gruppe die das Toll findet und die Gruppe die sich lieber die Kugel gibt. Zu welcher wollt Ihr gehören? Mir kommen diese Zukunftsaussichten nicht wirklich erstrebenswert vor, vor allem da hier nicht annähernd alle Möglichkeiten die diese Technik mitbringt angedacht sind, es heißt nicht ohne Grund "meist kommt es schlimmer als man denkt". Bei den abartigen Manipulationen derer sich die heutigen Eliten, sei es Wirtschaftlich oder Politisch, schon bedienen kann man eigentlich nur das schlimmste Szenario und dann plus 100% annehmen. Daher gehe ich vom derzeitigen Standpunkt gesehen davon aus das für mich nur die Wahl von 9 mm oder Gegenwehr bis zum letzten bleibt.

  3. ZeroCool says:

    Genau, und wenn dann fast alle nur noch als MemoCopy existieren hacke ich mich in das Cloud Rechenzentrum und weise die In-Memory DB an: "DELETE * FROM HumanRace" Dann ist endlich Ruhe hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *