Pyramide des Kapitalismus

Arbeiter, Religion, Kapital: Die Pyramide des kapitalistischen Systems. Eine Abbildung aus dem Jahre 1911, erschienen in der US-Arbeiterzeitung “Industrial Worker”. Bis heute hat sich daran nichts geändert.

Alexis de Tocqueville: Der totalitäre Wohlfahrtsstaat

“Ich behaupte, daß die öffentliche Verwaltung in sämtlichen Ländern Europas nicht nur stärker zentralisiert ist als früher, sondern sich auch inquisitorischer um die Einzelheiten des staatlichen Lebens kümmert; allenthalben dringt sie weiter als früher in das Privatleben vor”  – Alexis de Tocqueville, ca. 1840

Wieviel Krieg will Washington?

Wovor die gesamte Welt steht, jedes Land, jeder Mensch ungeachtet der politischen Orientierung, ist eine von Washington betriebene Konfrontation mit Russland und China. Diese Konfrontation wird ermöglicht durch Washingtons gekaufte und bezahlte europäischen und britannischen Hampelstaaten.

Fed zerstört die Welt

Ohne staatliches Papiergeldmonopol gäbe es keine Zentralbanken, keinen Euro, keine Euro-Rettungsmaßnahmen, keine Staatsschuldenkrise, keine Immobilienblase mit all ihren verheerenden Folgen, keine Leistungsbilanzdefizite, keinen fast alles verschlingenden Staat.

Video: Kultur im Niedergang – Konsum-Eitelkeitsstörung

Peter Joseph, der Produzent der “Zeitgeist” Filmreihe zeigt: “Culture in decline” (”Kultur im Niedergang”). Der Film befasst sich satirisch mit ernsten Fragen der perversen Konsumgesellschaft und bietet Live Interviews mit (heraus-)fordernden Charakterskizzen.

Ausbildung zum Systemsklaven: Die neuen Leiden jungen M.

Schuften, pauken, schlafen. Das ist das Konzept der neuen Wunderwaffe im Ausbildungsbereich mit dem Namen „Duales Studium“. Immer mehr junge Menschen unterziehen sich dem doppelten Ausbildungsstress. Duales Studium – ein Erlebnisbericht aus der Galeere in Richtung Berufsleben.

Gerechtigkeit: Freiheit oder Gleichheit?

In einer freien Gesellschaft, in der für alle die gleichen Spielregeln gelten, werden sich die Unterschiede in der menschlichen Natur immer in unterschiedlichen ökonomischen Ergebnissen ausdrücken. Freiheit führt zu Ungleichheit. Es gilt aber auch umgekehrt: Gleichheit ist nur unter Zwang möglich. Gleichheit und Freiheit sind nicht komplementär zueinander, sondern sie schließen sich gegenseitig aus. Man hat nur eine Wahl: Freiheit oder Gleichheit.

Die Krise der Staatsfinanzen – Kommt jetzt eine Deflation?

Dr. Paul C. Martin hielt Anfang Juni 2003 an der TU Darmstadt auf Einladung des Börsenclubs einen Vortrag unter dem Titel: “Kommt die große Deflation? Das Staatsfinanzsystem in der Krise”. Der Vortrag in Stichpunkten.

TTIP / TAFTA: Staatsstreich in Zeitlupe

Le Monde diplomatique – die französische Zeitung für auswärtige Beziehungen – bezeichnet das transatlantische Freihandelsabkommen TAFTA (Transatlantic Free Trade and Investment Agreement) als „Staatsstreich in Zeitlupe“. In geheimen Verhandlungen wird es von den mächtigsten Konzernen der Welt, die von 600 Industrieverbänden vertreten werden, vorbereitet.

Geldsystem als okkulte Religion

„Der Kapitalismus ist eine auf Schuldanerkennung basierte Ökonomie. Die Schulden bzw. das Geld sind die zentrale Nabe, der Schlüssel, um die sich die Ökonomie und daraus folgend, die ganze Kultur, dreht. Da die Schuld „ex nihilo“ aus dem Nichts, d.h. durch Schuldanerkennung der Allgemeinheit, entsteht, handelt es sich nicht, wie viele glauben, um einen rationalen Akt, sondern um einen rituellen. Die moderne Geldschöpfung hat damit einen okkult-religiösen Charakter.“