Kann man einen Kollaps in der Stadt überleben?

Wie konkret kann man in einer Stadt eine Krise oder sogar einen Kollaps möglichst sicher überstehen? Gibt es dafür eine universale Lösung, oder wenigstens universale Regel, denen man folgen könnte?

Kollektivismus und Altruismus

Die großen Schöpfer – die Denker, die Künstler, die Wissenschaftler, die Erfinder – standen allein gegen die Menschen ihrer Zeit. Jeder große neue Gedanke wurde bekämpft. Jede große neue Erfindung wurde angeprangert. Der erste Motor wurde als lachhaft angesehen. Das Flugzeug wurde als unmöglich angesehen.

Diktatur mit “freien” Wahlen

Rückständige Diktaturen manipulieren Wahlen, moderne Diktaturen manipulieren die Wähler. Den meisten Menschen ist noch gar nicht aufgefallen, daß nach jeder Wahl weitgehend die gleichen Politiker in den Parlamenten sitzen. Die sogenannten Parteien sind tatsächlich nur Subparteien. Wie in der früheren DDR bekommt „die Partei“ auch heute immer über 95 Prozent der Wählerstimmen.

Wirtschaft am Abgrund

Das Amerika, wie wir es kannten, existiert nicht mehr. Die Vereinigten Staaten von Amerika haben auf absehbare Zeit ihre wirtschaftliche und politische Zukunft verspielt. Jetzt folgen die Europäer den Amerikanern auf dem gleichen Weg, beenden die Souveränität ihrer Nationalstaaten und liefern sich einer allmächtigen Zentralregierung aus.

City of London: Der mächtigste Staat der Welt

Kaum jemand weiß, dass die City of London – der größte Finanzhandelsplatz der Welt – exterritoriales Gebiet ist und nicht zu Großbritannien gehört. Britische Gesetze greifen in der City nicht, die City of London Corporation hat eine eigene Staatlichkeit, eigene Gesetze und überwacht sich selbst. Ihre Manager handeln mit Wertpapieren und Devisen über alle Grenzen hinweg.

Der Kapitalismus ist ein Kettenbriefsystem

In der privaten Wirtschaft gilt der Grundsatz des Debitismus: Die Vorfinanzierung eines zeitlich früheren Schuldners muss immer durch zusätzliche Nettoneuverschuldung eines zeitlich späteren Schuldners hereingeholt werden. Dies wiederspricht dem Say’schen Theorem und sämtlichen “Gleichgewichtsmodellen” des Mainstreams.

Billionen für die Banker – Schulden für das Volk

Multiplizieren Sie die Beispiele mit hunderten von Millionen Menschen für die vergangenen 50 Jahre und Sie können sehen, warum sich Amerika in diesem Zeitraum von einer blühenden, schuldenfreien Nation zu einer schuldengeplagten Nation entwickelt hat, in der praktisch jedes Haus, jede Farm und jedes Unternehmen an die Banker verpfändet ist.

Geldsystem: es steht alles auf dem Spiel

Es gibt nicht so etwas wie ein dauerhaftes Geldsystem. Wenn man das erst einmal wirklich verstanden hat, erscheint das Absurde dieser hoffnungslosen Situation fast unglaublich, aber so ist es.

Staatsbankrott durch Tsatsiki-Effekt

Obwohl Staaten immer mehr Schulden machen, haben sie immer weniger Geld zur Verfügung, das er ausgeben könnte. Das liegt am TsatsikiEffekt. - In Japan haben selbst Mega „Ankurbelungsprogramme” nicht verhindern können, dass sich der Niedergang beschleunigt.

Der Mensch als Zelle

Was ist das Individuum anderes als eine Zelle, umgeben von Millionen oder Milliarden anderer Zellen in unserer komplexen Gesellschaft? - Wie das Zellleben unseres Körpers ist eine funktionierende Gesellschaft für unseren Verstand ein Mysterium.