Peter Schiff plant eine Gold-Bank

Peter Schiff hat Pläne bekannt gegeben, eine Gold-Bank im Rahmen der Euro Pacific Bank Ltd. zu eröffnen.

Das sind gute Nachrichten für Edelmetallfreunde – zeigt es doch, dass Echtgeld langsam aber sicher als Alternative zum Fiat-Falschgeld wahrgenommen wird.

Allerdings tritt Schiff für den Goldstandard ein, der wiederum – wenn er denn käme – von staatlichen Stellen gesteuert (und manipuliert) würde. Ich bin eher ein Befürworter eines freien Marktgeldes in Form einer Bimetallwährung als Spargeld und einer nicht manipulierbaren elektronischen Währung als Transaktionsgeld – zum Beispiel BitCoin.

Der Staat hat viel zu viel Macht über die Bürger – ein sehr großer Teil dieser Macht resultiert aus der Herrschaft über das (Falsch-) Geld und dessen offensichtlicher Manipulation. Daher wird sich die Staatskrake mit aller Macht gegen eine Einführung von Marktgeld wehren, denn ohne die Macht über das Geld und ohne die Möglichkeit der Staatsverschuldung, kann sich die Politik keine Wählerstimmen mehr kaufen. Das wäre das Ende der Politkaste und des Gemauschels der deutschen Einheitspartei CDU-CSU-SPD-FDP-Grüne-LINKE, die immer gleichzeitig Regierung und Opposition stellen.

Ein Goldstandard wäre nur wieder der erste Schritt hin zu einer reinen Papierwährung. Das war damals so und das wird wieder so sein. Eines der großen Probleme beim Goldstandard ist, dass dort das wertvolle Gold in wertlosem Papier-Falschgeld bewertet wird – was völlig absurd ist. Damit das nicht passiert, hat man einen Bimetallstandard, wo der Wert von Gold und Silber frei gegeneinander fluktuieren kann.

Warum bewertet man dann überhaupt Gold und Silber in Papier-Falschgeld? Das ist nichts anderes als ein Trick, um die Menschen an den Gedanken zu gewöhnen, dass das Papier echtes Geld ist und Gold/Silber nicht. Wie man heute sieht, hat das prima funktioniert – kaum einer weiß noch, dass Gold und Silber bis vor hundert Jahren das wirkliche Echtgeld waren und immer noch sind!

Der Wert der neuen elektronischen Transaktionswährung würde dann richtigerweise in Gewichtseinheiten von Gold und Silber ausgedrückt werden. Wenn es dann noch irgendwo ein Papier-Falschgeld gäbe, würde auch dessen Wert in Gewichtseinheiten von Gold und Silber ausgedrückt aber niemals umgekehrt!

Sobald man den Wert eines der Metalle zum anderen fest schreibt, kommt das Greshamsche Gesetz zum Tragen. Dieses besagt, dass das unterbewertete Geld aus dem Kreislauf verschwindet – es wird dann gehortet oder wegen des höheren Metallwertes eingeschmolzen.

Comments are closed.