SilberNews – 13.06.13 – 300 Jahre Zinsen auf Nichts

News und Kommentare zu Silber und verwandten Themen – vom 13.06.2013 – Stand 18:20

Unter Jimmy Carter hatte die USA 1 Billion Dollar Schulden und Gold stieg bis zum Januar 1980 auf 850$. Mittlerweile hat die USA 17-mal soviel Schulden, nämlich 17 Billionen US-Dollar und diese Schuld steigt mit einer stetig wachsenden Rate von aktuell etwa 1 Billion Dollar pro Jahr weiter an… Und wo steht Gold? Nicht einmal doppelt so hoch, wie am Top 1980! Nach der Berechnug von Shadowstats.com müsste Gold irgendwo bei >8000$ stehen und Silber bei >500$.

Natürlich sind das nur rein hypothetische Zahlen, die entweder von der Realität erreicht und übertroffen werden oder auch nicht. Aber weil die Mainstreammedien immer lauter schreien, dass die völlig unnützen Metalle Gold und Silber in einer Blase sind, die jetzt endlich platzt, darf man auch einmal dagegen stänkern und zeigen, dass es deren Papier-Falsch-Geld ist, samt aller zugehörigen Neben-Erscheinungen, wie Bonds, Derivate – und auch die aufgeblähten Aktienkurse – die in einer gigantischen Blase sind, die demnächst platzen wird!

Damit das alles nicht auffällt, muss man den Gold- und Silberpreis manipulieren. Der Goldreporter bringt in einem lesenswerten Artikel Gründe für die Manipulation des Goldpreises. Was er aber nicht sieht, ist der wahre Grund und der ist nicht Profit – das ist ein Nebengrund. Der Hauptgrund ist, das Falschgeld-System zu schützen, denn das Falschgeld-System erzeugt die wirklichen Gewinne und die wirkliche Macht. Wogegen die Paar Milliarden aus der Gold/Silber-Manipulation die buchstäblichen Peanuts sind! Hier geht es um Hunderte von Billionen, wenn nicht Billiarden – denn man muss ja die Laufzeit eines solchen Systems berücksichtigen, die seit der Gründung der FED genau 100 Jahre beträgt.

In Wirklichkeit ist das aktuelle Falschgeldsystem aber weitaus älter. Es begann im Jahre 1694, mit der Gründung der BoE – der Bank of England. Deren einziger Zweck es war, billig produzierte und wertlose “Pfund-Sterling-Papier-Noten” herauszugeben, die man dem chronisch klammen englischen König gegen hohe Zinsen lieh. Außerdem hatte die Bank das Recht, jeweils die gleiche Summe, die dem König geliehen wurde, als Kredit für das “Fußvolk” herauszugeben. Allerdings war das englische Pfund keine Zwangswährung – das wurde es erst später.

Man beachte auch die Namensgebung “Pfund“, was einem Gewicht entspricht und “Sterling“, was die Bezeichnung für das englische Münzsilber war. Damit taten sie so, als wäre beides gleichwertig – die wertvollen Silbermünzen und das wertlose Papier-Falschgeld. Die Bankster wussten schon damals, wie wichtig Namen für die Verschleierung von Tatsachen sind. Die Namensgebung entscheidet oft über Erfolg oder Misserfolg eines Projektes – und wie schlau sie vorgegangen sind, erkennt man daran, dass das wertlose Pfund Sterling in Papierform noch heute das gesetzliche Zahlungsmittel der Engländer ist – das wertvolle Silbergeld dagegen nicht!

Daraus folgt, dass sie über 300 Jahre lang Zinsen auf Nichts kassiert haben! Ich habe keine Zahlen, darum kann ich es nicht berechnen – aber es müssen viele Billionen sein, die seit damals in deren Taschen geflossen sind. Es geht ja nicht nur um England, denn der gleiche Clan, der einige Jahre nach der Gründung die BoE übernahm, hat seine Finger in allen Zentralbanken weltweit – mit Ausnahme von China und einigen wenigen anderen Ländern.

Darauf gründet sich deren Reichtum und Macht und darum muss das Papier-Falschgeld weg, denn es versklavt uns – die zwangsweisen Benutzer dieses Falschgeldes – und hebt diese Finanz-Eliten ohne jede eigene Leistung über uns. Dabei sind die nicht etwa klüger – die wurden nur zufällig in die “richtigen” Familien hinein geboren und haben von ihren Vorfahren gelernt, wie man Politiker benutzt, um “das System” zu schützen.

Auf “die Masse” oder “die Politik” braucht man aber nicht zu hoffen – jeder muss für sich selbst die Verantwortung übernehmen, seine Finanzen in Ordnung bringen und seine Kaufkraft schützen. Dazu eignen sich hervorragend die Echtgelder Gold und Silber, die uns generöserweise seit Jahren recht billig zur Verfügung gestellt werden. Solche Geschenke muss man nutzen, wer weiß wie lange es diese Wertspeicher noch so günstig gibt…

Und nun zu den manipulierten Papier-Silber-“Preisen“. Wie man sehen kann, wird Silber unterhalb 22$ festgehalten. Wie immer, sind hier Algorithmen am Werk – und seit einigen Tagen ist der Parameter für die Preis-Obergrenze auf 22$ eingestellt…

  

PF: Warum 2013 für Gold das beste Einstiegsjahr seit 2008 werden könnte

KWN/James Turk: Im Sommer 2013 könnten Gold und Silber explodieren

[18:20] Goldanleger von Goldpreis-Korrektur mehrheitlich unbeeindruckt

[18:05] BIZ schlägt “Zypern-Rettung” (Bail-In’s) als Blaupause vor
Bei Bankenpleiten sollen in Zukunft die betroffenen Banken über ein Wochenende in eine Holding umgewandelt werden. Dann wird versucht, die Verbindlichkeiten mittels Konfiskation der Einlagen, Anleihen und Aktien soweit zu reduzieren, dass die Bank wieder kreditwürdig arbeiten kann. Dafür erhalten die Betroffenen anschließend “Anteilsscheine” an der neuen Bank. Wie generös! Das soll verhindern, dass der Steuerzahler einspringen muss. Dafür müssen die Bankeinleger bluten. Nun ist das offiziell – aber jeder, der denken konnte, wusste ohnehin schon direkt nach Zypern, dass dies genau so kommen würde. Zypern war ganz einfach der erste Versuch – kaum jemand hat sich gewehrt – und wenn, dann nur in Zypern. Resteuropa blieb ruhig. Beste Voraussetzungen also, um diesen Raubzug im ganz großen Stil durchzuführen! Wer klever ist, holt die Kohle von der Bank und kauft sich günstiges Silber zu noch reduzierten Steuersätzen!

[18:00] Auch Japan will Bail-In’s einführen

[17:55] BrotherJohnF: Doom Approaching
Die Zinsen steigen und die Bonds fallen.

[17:50] Mehrwertsteuer-Erhöhung für Silbermünzen endgültig beschlossen

[11:40] Ein Bullenmarkt schüttelt alle Investoren ab – auf dem Weg nach oben
Nicht alle – nur fast alle

[17:45] Mehrwertsteuer-Erhöhung für Silbermünzen endgültig beschlossen
Das dürfte für verstärkte Nachfrage in diesem Jahr sorgen…

[11:35] KWN/Turk: Ein massiver “schwarzer Schwan” ist unterwegs…

[8:15] Daniel Eckert: Politik sollte Gold als Parallelwährung zulassen

[8:10] JPM verliert ständig Gold aus seinen Comex-Vaults
Nachdem JPM vorgestern 61% seines Kundengoldes herausgeben musste, beträgt die Gesamtmenge des vorhandenen Goldes in den JPM-Vaults noch 413.526 Unzen. JPM muss aber in diesem Monat 494.600 Unzen ausliefern. Damit würde JPM am Monatsende einen negativen Saldo von rund 81.000 Unzen Gold aufweisen. Um keinen Default zu riskieren, werden sie kurzfristig aufstocken müssen. Allerdings wurde seit Monaten keine einzige Goldunze in die JPM-Vaults eingeliefert… Spannendes Schauspiel…

[7:45] MMNews: Zentralbanken: Größter Raubzug aller Zeiten

[7:40] Jim Sinclair: Wir sind sehr weit weg von Verhältnissen, wie in den 1970-ern

[7:35] Jim Sinclair: Gold wird bald der beste Freund der Marktmanipulatoren

ZeroHedge: Gold steigt

Hugo Salinas Price: Kopernikus, Galileo und Gold
Der Wert von Gold darf nicht in Einheiten von Papiergeld ausgedrückt werden. Das ist, als ob die Sonne um die Erde kreisen würde. Gold ist der feststehende Wert, nicht wertloses Papiergeld – und darum muss die Kaufkraft des Papiergeldes in Einheiten von Gold ausgedrückt werden – und die Bankster wissen das, zumindest wussten sie es früher… Die Bepreisung des Echtgeldes Gold in Einheiten von Falschgeld ist Teil des Tricks, der den Bürgern suggerieren soll, dass Papiergeld das echte Geld ist… Und darum muss Gold auch billig sein, damit der Dollar besser da steht! Aber das endet, wenn die USA alles Gold verkauft hat, das in Amerika und England lagert – und auch noch das ausländische Gold, das sie durch extra dafür geführte Kriege erbeuten (Lybien, Mali, etc.) …

CaseyResearch: Ausraubung durch Inflation seit dem 10. Jahrhundert

Indien: Regierung erhöht Einfuhrsteuer auf Gold – Bevölkerung schmuggelt
Natürlich – und das ist auch richtig so! Wenn diese dämliche Regierung gegen den Willen von nahezu 100% der Bevölkerung handelt, dann ist es vollkommen richtig, dass die Bevölkerung ihren eigenen Weg geht. Schließlich haben diese Polit-Hampelmänner für das Volk dazusein. Aber das scheint nicht nur in Indien in Vergessenheit geraten zu sein – wenn es denn je in diesen Kreisen bekannt war! Vielleicht wird es langsam Zeit, diesen Politikern klar zu sagen, wer sie sind und wer sie zu sein haben…

Auch die Forexmärkte sind manipuliert, zum Nutzen der Banken
Präzisieren wir: Alle “Märkte” sind manipuliert, zum ausschließlichen Nutzen der Banken! Schon alleine deshalb, weil alles mit wertlosem Falschgeld bepreist wird, das man von den Banken leihen muss, die es per Mausklick “herstellen” und gegen Zinsen verleihen…

Frank Meyer: Freiheit gegen Sicherheit tauschen

Diktatur-Neusprech: Überwachung dient der Sicherheit der Bürger
Ersetze “Bürger” durch Regierung und du hast die Wahrheit…

Kerry Lutz & Alasdair MacLeod: Die Welt wird die Rechnung präsentiert bekommen…

[audio:http://ec.libsyn.com/p/d/3/4/d34ff3180408c13a/FSN_Alidair_Mcloude_6-12-2013_RA.mp3?d13a76d516d9dec20c3d276ce028ed5089ab1ce3dae902ea1d01cf8637d7cc5d5ba4&c_id=5765274]

Vergleich Goldmarkt 1970 und heute. Ist der Goldbullenmarkt wirklich vorbei?


.

China bereitet sich auf einen globalen Gold-Run vor


.

Vorsicht vor der Einheitsindoktrination

http://www.youtube.com/watch?v=AfFxitiktHQ

Comments are closed.