Griechenbankrott: 107% auf einjährige Bonds

Griechenland: zahlt 107% auf einjährige Bonds. Fazit: Griechenland hat zwar (noch) keinen Staatsbankrott gemeldet – ist es aber faktisch schon. Die Märkte haben den Bankrott schon eingepreist…

Greece Govt Bond 1 Year Yield, (C) Bloomberg – für nähere Infos auf das Bild klicken. Siehe auch: 2Y und 10Y.

Siehe hierzu auch einen schönen Artikel von Gerd-Lothar-Reschke:

Mit Griechenland werden wir in Kürze die erste Staatsbankrott-Premiere im Euroraum erleben. Ein guter Indikator ist der Zinssatz der 1-jährigen Staatsanleihen von GR; hier der aktuelle Stand bei Bloomberg (Mo. 9:45 = 107%)

Was bedeutet das für uns? Der Euro selbst wird nicht kollabieren — vorläufig nicht. Später aber doch. Es wird klar werden, daß Griechenland kein Einzelfall ist, sondern nur der Vorreiter einer Reihe weiterer Bankrott-Kandidaten. Es wird wieder eine Zeit vergehen, dann kommt womöglich Italien dran. Italien herauszutrennen wird aber nicht mehr möglich sein, so daß der Euro als Ganzes platzen wird.

Dieses Szenario wird natürlich weiteren Auftrieb für die Edelmetalle geben. Edelmetalle sind in dieser Lage die einzig vernünftige Investition; man braucht kein Genie zu sein, um das vorauszusagen. Deshalb rate ich seit Jahren, so früh wie möglich aus dem Euro zu gehen und in Edelmetalle umzuschichten. Jeder, der hier zögert, wird kontinuierlich mit Verlust bestraft und kann sich dann später über sich selbst ärgern: “Warum war ich nur so dumm und habe das nicht früher gemacht?” Das wird in den kommenden Monaten und Jahren eine der gängigsten Aussagen zum Thema Finanzen, Euro, Dollar und allen anderen Papiergeldanlagen werden. [weiterlesen]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *